• Kolmården


    August, 2013
  • Grövelsjön


    Dezember, 2013
  • Abisko


    Juli, 2013
  • Vassijaure


    Juli, 2013
  • Idre Fjäll


    Januar, 2014
  • Junibacken


    Juli, 2015

Dienstag, 8. April 2008

Shopping in Schweden

Shoppen kann man hier in Schweden eigentlich ganz gut. Wenn man denn weiss, wo es was gibt und da muss man doch erstmal hinter steigen. In Lebensmittelläden finde ich persönlich immer alles total unsortiert. Aber das ist halt deutsche Gewohnheit und wer verbringt nicht gerne lange Zeit im Supermarkt um Backpapier oder Nuss-Nougat-Creme zu finden. Nuss-Nougat-Creme ist jedes Mal das, was ich am meisten suche. In jedem Supermarkt steht es woanders und nicht etwa bei Marmelade, sondern irgendwo im Laden halt. Es ist manchmal zum verzweifeln, aber man kann es ja mit Humor sehen und darüber lachen.

Rusta
Mein absoluter Lieblingsladen heisst Rusta. Sie haben nichts spezielles, aber ich kann mich dort Stunden aufhalten und immer was mitnehmen. Es ist ein richtiger Stöberladen, der alles hat. Von Tierbedarf über Gardinen, über Schuhe und Klamotten bis hin zu alles was man für eine Renovierung braucht. Klasse.

H&M
H&M kennt ja jeder. Hier findet man an so ziemlich jeder Ecke und in jedem Einkaufszentrum mindestens einen. Die Klamotten sind so ziemlich die Gleichen wie in Deutschland und auch die Preise sind sich sehr ähnlich.

EKO
EKO ist ebenfalls ein Warenhaus. Hier bekommt man alles von Spielwaren bis Reiterzubehör, Unterwäsche, Elektro und alles für den Haushalt. Eben was man so braucht halt. Die Preislage von EKO ist auch okay. Es liegt alles im normalen Rahmen.

ElGiganten
Unsere erste Anlaufstelle für Elektrobedarf ist ElGiganten. Allerdings muss man sagen, dass alles was mit Computer zu tun hat, hier sehr teuer ist, Wenn man aber was für den Wii oder einen neuen DVD Player braucht, gehen wir zu ElGiganten oder zum Schwesterunternehmen PC-City.

OnOff
OnOff ist ebenfalls ein Elektromarkt. Ich habe noch nie einen großen OnOff Markt gesehen, sondern immer nur relativ kleine. Aber das ist ja auch okay, solange das Angebot stimmt.

Jysk
Wer kennt nicht das Dänische Bettenlager? Jysk ist die schwedische Version davon. In den Läden sieht es genauso aus wie in den Dänischen Bettenlagern in Deutschland. Und die Angebote sind auch ziemlich die Gleichen.

Clas Ohlson
Clas Ohlson zählt auch zu den Läden wo ich gerne reingehe. Dort gibt es auch alles, alles für den Haushalt. Von Alarmanlagen bis zur Kaffeemaschine. Eigentlich eher ein Männerladen, aber manche Kleinigkeiten lassen auch Frauenherzen höher schlagen.

Åhléns
Åhléns ist ein Kaufhaus. Hier bekommt man wirklich alles. Koffer, Klamotten, Cd`s, Bücher, Haushaltswaren und so weiter und so weiter. Preislich gesehen gehört Åhléns nicht zu den Billigläden, aber auch nicht zu den exklusiven Läden die man sich nicht leisten kann.

Hemtex
Bei Hemtex bekommt man alles für Zuhause. Bettwäsche, Handtücher und vieles andere. Zum Stöbern toll, aber gekauft habe ich noch nie etwas.

BR leksaker
BR leksaker ist ein Spielzeugladen. Hier schlagen Kinderherzen auf jeden Fall höher. Bastelbegeisterte werden hier nicht so schnell was finden, aber dafür gibt es ja EKO und Åhléns. Preislich gesehen ist Spielzeug ja immer teuer und da macht auch BR leksaker kein Halt vor.

DinSko
Schuhe, Schuhe, Schuhe! DinSko hat immer tolle Angebote und tolle Schuhe. Ein Muss für jeden Schuhfan. Für alle die es nicht wissen, DinSko heisst deine Schuhe auf deutsch.

Ikea
Was soll ich sagen? Den größten Ikea der Welt um die Ecke zu haben ist schon toll. Aber man geht ja da doch nicht so oft hin, denn ersten würde mein Bankkonto bald streiken und zweitens ist es auch nicht anders als andere Ikea. Eben aber das Größte. Wenn ich könnte, würde ich meine gesamte Wohnung nach dem Ikea-Stil einrichten. Ja, ich gebe zu, ich bin ein Ikea-Fanatiker :).

Kommentare:

  1. Wenn dir Rusta gefällt, dann wird dir auch das Jula Postorder Varuhus gefallen. Auch Biltema ist nicht schlecht. Zwar haben beide Schwerpunkte, aber auch sonst allerhand Kram, den man brauchen kann oder auch nicht.

    Neben ElGiganten und OnOff gibt es noch Siba und Computer City. OnOff ist aus meiner Sicht nicht mit ElGiganten zu vergleichen. ElGiganten hat deutlich mehr Auswahl, während OnOff eher wie MediaMarkt ist.

    AntwortenLöschen
  2. Neben den genannten Elektroläden kenne ich auch noch Expert und sogar einen Media Markt. Wenn die schwedischen Beschriftungen nicht wären, könnte man denken, dass man sich in einem deutschen Media Markt befindet. Zum Preisverhältnis kann ich aber nichts weiter sagen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr zwei,
    habe Euch durch Zufall gefunden und habe mit großem Interesse Euer wundervolles"Tagebuch"gelesen und verfolgt. Ich bin so zu sagen auf dem Sprung ebenfalls nach Stockholm zu ziehen. Zur Zeit wohne ich in der Nähe von Düsseldorf, bin 29 Jahre alt und habe vor 1 1/2 Jahren meinen Lebensgefährten kennengelernt, der Schwede ist und in Stockholm wohnt. Jetzt sind wir soweit, dass wir zusammen ziehen möchten.
    Ich fliege kommendes Wochenende mal wieder nach Stockholm, vielleicht besteht ja sogar die Möglichkeit (vorausgestzt Ihr habt Lust dazu) sich irgendwann einmal zu treffen. Ich fliege meistens im 2 oder 3 Wochen Rythmus nach Stockholm.
    Ich würde gern wissen von Nadine, ob Du damals Deinen Job hier in Deutschland gekündigt hast und dann trotzdem das E303 Formular bekommen hast. Oder musstest Du 3 Monate warten bevor Du diese Formular beantragen konntest. Ich bin zur Zeit am überlegen, welcher Weg der besten ist, sollte ich bis dato keinen Job in Schweden gefunden haben.
    Ich würd mich über eine Antwort sehr freuen und sag mal bis dann, liebe Grüße Dany

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dany,

    in dem Fall weise ich gerne auf meinen Blog und den dortigen Auswandererguide hin. Jetzt im Sommer sollen auch wieder neue Folgen hinzukommen :-)

    Zwar kann ich in Sachen E303 nicht weiterhelfen, aber nach meinen bisherigen Erfahrungen hier ist es gut möglich, sich erfolgreich bei einem Arbeitgeber zu bewerben und damit sind alle weiteren Dinge nur Formalien, die nicht allzulange dauern werden.

    An den drei Monaten kann es jedenfalls kaum scheitern, denn zum Einen kann man kaum feststellen, wann jemand wirklich ins Land gekommen ist. Zum Anderen kann man sich zur Not immer noch in ein Boot nach Åland setzen und verbringt dann ein paar Stunden auf finnischem Territorium, um dann sofort wieder einzureisen.

    Im Prinzip geht es also nur darum, nach Jobzusage, schnellstmöglich eine Personnummer zu erhalten, um anfangen zu können.

    AntwortenLöschen