• Kolmården


    August, 2013
  • Grövelsjön


    Dezember, 2013
  • Abisko


    Juli, 2013
  • Vassijaure


    Juli, 2013
  • Idre Fjäll


    Januar, 2014
  • Junibacken


    Juli, 2015

Donnerstag, 26. November 2009

Schwedischer Auto Papierkram

Da wir vor kurzem hier in Schweden unser Auto „verkauft“ und dafür ein Neues gekauft haben, schreibe ich mal etwas über den Ganzen Papierkram. Wenn man in Schweden ein Auto mit schwedischer Zulassung besitzt, dann erhält man vom Transportstyrelsen zwei A4 grosse Dokumente zugeschickt. Eins der beiden sieht blau und nennt sich Registreringsbevis Del 1. Dieses Dokument entspricht dem deutschen Fahrzeugschein und sollte im Fahrzeug mitgeführt werden. Das zweite Dokument sieht gelb aus und nennt sich Registreringsbevis Del 2. Dieses Papier schickt man zurück an das Transportstyrelsen wenn sich der Eigentümer des Fahrzeugs ändert.

Ein Arbeitskollege hatte neulich Probleme mit eben diesem gelben Formular. Er hat seinen alten Volvo von 1995 übers Internet verkauft. Der Verkaufspreis lag bei 13.000 SEK. Dummerweise hat er dem Verkäufer das gelbe Formular zum Eigentümerwechsel mitgegeben. Einen Tag später rief der Käufer an und meinte, dass er das Auto im Internet für 11.000 SEK gesehen hat und den Kauf gerne rückgängig machen will. Teil des Problems war, dass mein Kollege keinen richtigen Kaufvertrag, sondern nur eine Art Quittung geschrieben hatte. Wird eben teilweise recht hemdsärmlig gehandelt alles in Schweden. Damit war mein Kollege in einer unschönen Situation. Er hatte zwar das Geld aus dem Autoverkauf, aber der neue Besitzer wollte das von beiden Seiten unterschriebene Formular zum Eigentümerwechsel nicht zurückschicken. Gut eigentlich kein Problem, da mein Kollege das Auto ohne gültigen Eigentümerwechsel theoretisch als gestohlen hätte melden können. Beide einigten sich trotzdem auf 2.000 SEK Preisnachlass. Mir ist nicht ganz klar, wer denn den gelben Registreringsbevis Del 2 zurückschicken soll. Beim Verkäufer darf es eigentlich auch nicht bleiben, da dieser sonst das Bargeld und den quasi Fahrzeugbrief in der Hand hält. So gesehen ist es eigentlich okay, wenn der Käufer das gelbe Formular einschickt. Nur einen gültigen Kaufvertrag sollte man eben in der Tasche haben um Problemen vorzubeugen.

Als wir unser altes Auto im Autohaus abgegeben und das neue mit nach Hause genommen haben, haben wir erstmal gar keine Papiere mitbekommen. Das ist total anders als in Deutschland, wo man beim Neuwagenkauf sofort den Fahrzeugbrief erhält. Zirka eine Woche später bekamen wir alle Unterlagen zum neuen Auto nach Hause geschickt. Registreringsbevis Teil 1 und 2, neue Versicherung die das Autohaus für uns abgeschlossen hat, neuer Bescheid über Fordonskatt (Kfz-Steuer). Komischerweise waren zwei Autohäuser als vorherige Eigentümer unseres Autos auf dem Registreringsbevis Del 2 eingetragen. Das Autohaus bei dem wir das Auto gekauft haben, sowie ein weiteres was irgendwie nach offizieller Einführungsstelle aussah. Rein theoretisch mit deutschen Maßstäben gesehen, bin ich eigentlich nicht der erste Eigentümer des Autos und da es bei Abholung bereits 2 km drauf hatte, ist es auch kein totaler Neuwagen. Naja gut, in Schweden sieht man das vielleicht nicht so eng. Als wir das erste Mal im Autohaus waren, unternahm der Verkäufer eine Probefahrt mit uns in einem Auto, das bereits für einen Kunden zur Abholung bereit stand. Ist halt so.

Recht positiv war ich von meiner neuen IF Autoversicherung überrascht. Ich bezahle für eine Teilkasko - den Vollkasko Part übernimmt Mitsubishi in den ersten drei Jahren - lediglich 990 SEK im halben Jahr. Macht auf das Jahr hochgerechnet rund 200 Euro – fair. Gut finde ich, dass die Autoversicherungen hier wie ganz normale Versicherungsverträge gehandelt werden. Ich kann also nach einem halben Jahr ganz normal die Kfz Versicherung wechseln und nicht nur bis Ende November wie in Deutschland. Meine neue Kfz-Steuer liegt übrigens jetzt bei rund 70 Euro jährlich, was auch okay ist. Mir ist allerdings nicht klar, ob ich wie in Deutschland, die bereits gezahlte KfZ Steuer für mein verkauftes Auto anteilig zurückerhalte. Aus dem Bauch heraus würde ich schätzen, dass man die Fordonskatt nicht erstattet bekommt, wenn man das Auto verkauft. Genau das gleiche Szenario hatten wir nämlich, als wir unser Haus gekauft haben. Der vorherige Eigentümer lies sich damals von uns anteilig die Fastighetsavgift (Grundsteuer) bezahlen. Ich schätze mal ich hätte das genauso mit dem Autohaus machen müssen. C'est la vie

Kommentare:

  1. "Dieses Dokument entspricht dem deutschen Fahrzeugschein und sollte im Fahrzeug mitgeführt werden."

    Ihn mitzunehmen kann nicht schaden, aber man muss es nicht. Das einzige, was man in Schweden beim Autofahren bei sich haben muss, ist der Führerschein. Deswegen wollen die bei der Verkehrskontrolle immer nur zwei Dinge haben: den Lappen und eine kleine Atemspende :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mein Cousin ist jetzt auch nach Schweden ausgewandert und super glücklich! Echt beneidenswert!

    AntwortenLöschen