• Kolmården


    August, 2013
  • Grövelsjön


    Dezember, 2013
  • Abisko


    Juli, 2013
  • Vassijaure


    Juli, 2013
  • Idre Fjäll


    Januar, 2014
  • Junibacken


    Juli, 2015

Dienstag, 1. September 2009

Begeistert von SL Access


Vor genau vier Monaten habe ich mir eine SL Access Karte geholt und über diese dann meine „Säsongskort“ laufen lassen. Die „Säsongskort“ ist vier Monate gültig und man kann damit alle öffentlichen Verkehrsmittel in und um Stockholm fahren. Leider wäre am 1.September wieder eine neue „Säsongskort“ fällig gewesen. Der Preis für das viermonatige Ticket hängt davon ab, für welchen Zeitraum es gültig ist. Für die „Säsongskort“ von September bis Dezember soll man 2670 SEK bezahlen. Das ist lediglich 9 Euro günstiger als vier einzelne Monatstickets zu kaufen. Keine grosse Ersparnis also, wenn man bedenkt das für die „Säsongskort“ gleich der volle Betrag auf einmal fällig wird. Ich habe mich also entschlossen wieder auf 30 Tage Tickets umzusteigen.

Die 30-Tage Karte wollte ich wie üblich gestern am Fahrkarten Schalter in Skogås kaufen. Dabei fiel mir der neue SL Access Automat auf. Das Teil ist ziemlich cool. Man hält seine SL Access Karte unten an den Sensor und wählt den Zeitraum aus ab wann das 30 Tage Ticket gelten soll. Dann kann man mit Bargeld oder Karte bezahlen. Abschliessend hält man nochmal seine SL Access Karte an den Sensor und das Ticket wird „aufgebucht“. Funktioniert tadellos und ist sehr fortschrittlich wie ich finde. Kein Warten am Fahrkartenschalter und kein „Durchziehen“ der alten Papiertickets mehr. Ich bin begeistert. Das einzige was mir persönlich noch fehlt bei SL, ist eine Jahreskarte oder „Säsongskort“ wo der Betrag monatlich abgebucht wird. Sowas gibt es in Deutschland beispielsweise bei der S-Bahn Berlin. Ich persönlich finde umgerechnet 720 Euro für eine Jahreskarte am Anfang des Jahres auf einen Schlag zu fett. Zumal man mit der SL Jahreskarte gegenüber einer Kombination auf 30-Tages Tickets und Sommer-Säsongskort auch wieder nur rund 30 Euro einspart.

Kommentare:

  1. Ein Vorteil von Säsongskort und Årskort ist, dass man beim Kauf im Internet eine Verlustgarantie erhält, d.h. verliert man sie, kann man sie sperren lassen und erhält eine neue Karte für den Rest des Zeitraums. Die kürzeren Zeitkarten sind dagegen in jedem Fall unersetzbar weg.

    Ich finde den Preisunterschied auch zu gering, aber ich stelle bei meinem Nebenjob als Busfahrer fest, dass die Säsongkort zu den beliebtesten Karten gehört.

    AntwortenLöschen
  2. Viele Grüße von mir, der ich gerade ein paar Tage in Stockholm als Tourist weile und heute die für deutsche Verhältnisse ungewöhnliche SL Access Karte ausprobieren durfte. Auch scheinen die Bediensteten der SL ihr Kartensystem noch nicht 100%ig zu kennen... mal schauen, was die Tage noch bringen, morgen geht's auf die Schären, wenn das Wetter stimmt.
    Grüße Robert

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. guten abend, weiss hier vielleicht zufällig jemand, wie und wo man diese sl access karte als tourist kriegen kann? kauft man die einfach anonym? oder zahlt man eine kaution? oder muss man sich mit adresse, personennummer usw. registrieren und kriegt ohne personennummer oder fixe adresse gleich gar keine karte?

    wär super, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte!

    dankeschön schon mal. martin.

    AntwortenLöschen
  5. Du kannst einfach in jeder Tunnelbanastation an den Schalter gehen und bekommst die Karte umsonst und ohne Kaution, kannst Dir eine von fünf Farben aussuchen.

    http://qstream-down.qbrick.com/40087/

    Eine blöde Sache: Bis jetzt gibt es in Arlanda keinen einzigen Access-Automaten...

    AntwortenLöschen
  6. ah, sehr cool - danke für die info, christian! weisst du ob man die karte wenigstens in arlanda kriegt und am schalter manuell buchen kann? oder geht das erst dann in der stadt?

    AntwortenLöschen